Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Diätologinnen

Diätologinnen

Unsere Diätologinnen – Michaela Krakhofer und Kristina Wittmeir – unterstützen und beraten den Küchenchef bei der Auswahl der Menüs. Darüber hinaus beraten sie unsere Patient*innen in allen Fragen der Ernährung.

Fragen rund um die Ernährung haben in den letzten Jahren einen wachsenden Stellenwert bekommen. Immer häufiger interessieren sich nicht nur Diabetiker*innen, Übergewichtige oder Rekonvaleszente für ihre Ernährung, sondern auch Gesunde. Denn die Ernährung leistet einen häufig unterschätzten Beitrag zu unserem Wohlbefinden, unserer Leistungsfähigkeit und unserer nachhaltigen Gesundheit.

Im Rahmen Ihres stationären Aufenthaltes kann Ihr*e betreuende*r Arzt*Ärztin bei folgenden Indikationen eine Ernährungstherapie bzw. Ernährungsberatung beiziehen:

  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes Mellitus, Adipositas, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Gicht, …)
  • Adipositaschirurgie (Sleeve Gastrektomie, Omega Loop Bypass, Y-Roux-En Gastric Bypass)
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Pankreatitis, Diarrhoe, Obstipation, Gastritis, Divertikulitis, ...)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Lactoseintoleranz, Fructosemalabsorption, Histaminintoleranz, Bacterial Overgrowth, Reizdarmsyndrom), Zöliakie
  • Onkologische Erkrankungen und mögliche Therapienebenwirkungen
  • Nephrologische Erkrankungen
  • Nach Operationen im Verdauungstrakt
  • Mangelernährung (Appetitlosigkeit, Dysphagie, Dekubitus, M. Parkinson, …)

Einsatz spezifischer diätetischer Maßnahmen:

  • Die Ernährungsbetreuung stationärer Patient*innen hat zum Ziel, den Energie- und Nährstoffbedarf über Essen und Trinken zu decken. Ist das nicht oder nicht ausreichend möglich, kommt es zur Anwendung einer enteralen und/oder parenteralen Ernährung.
  • Gezielter Einsatz von Prä- und Probiotika zum Wiederaufbau der Darmflora
  • Bei Bedarf erfolgt eine individuelle Anpassung des Speiseplans auf die medizinischen Bedürfnisse und Unverträglichkeiten des*der Patient*in.

Folgende Geräte stehen uns zur Diagnosestellung zur Verfügung:

  • H2 Atemtest (Lactose-, Sorbitintoleranz, Fructosemalabsorption, Bacterial Overgrowth)
  • Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA): Die BIA ist eine anerkannte Methode zur Ermittlung der Körperzusammensetzung (z.B. Wasserhaushalt, Muskel- u. Fettanteil)

Eine richtig zusammengesetzte Ernährung gleicht Mangelzustände aus, verbessert die medizinischen Therapiemöglichkeiten, reduziert mögliche Komplikationen, optimiert das Immunsystem, vermindert entzündliche Prozesse, fördert den Genesungsprozess und steigert so die persönliche Lebensqualität und das Wohlbefinden des*der Patient*in.

Diätologinnen

Michaela Krakhofer
Kristina Wittmeir

Kontakt

Informationen und Terminvereinbarung
T: +43 1 401 14-5623
E: michaela.krakhofer
@confraternitaet.at

Skodagasse 32, 1080 Wien Icon Standort