Medizintechnische Ausstattung

Kontinuierliche Investitionen in medizintechnische Geräte und Einrichtungen sind wesentliche Voraussetzungen für die exzellente Versorgung in der Privatklinik Confraternität. Der modern ausgestattete OP-Trakt wird höchsten Anforderungen gerecht und spezielle Technologien erlauben die Anwendung schonender Operationstechniken. Für noch mehr Sicherheit steht in der Aufwachstation bei Bedarf auch eine intensivmedizinische Überwachung nach der OP bereit.

Die Privatklinik Confraternität verfügt über:

    • 3 OP-Säle mit modernster Ausstattung
    • 2 Eingriffsräume, davon einer insbesondere für endoskopische Untersuchungen (Magen-, Darmspiegelung)
    • Aufwachbereich mit intensivmedizinischer Überwachungsmöglichkeit mit 6 Positionen
    • eigener Betreuungsraum und Ruheraum für tagesklinische Patienten und Patientinnen
    • Radiologie
    • Interventionelle Kardiologie und Angiographie mit Herzkatheteranlage
    • Periphere Gefäßdiagnostik mittels C-Bogen
    • Telemetrieüberwachungseinheit, durch welche die kontinuierliche Überwachung von EKG sowie Sauerstoffsättigung über ein Funknetzwerk ermöglicht wird. Der Patient bzw. die Patientin muss also nicht im Bett bleiben, sondern kann sich frei bewegen und ist dennoch sicher.
    • EEG-Labor
    • Labor im Haus
    • 96 Betten in Ein- und Zweibettzimmern (Sonderklasse-Standard)
      Informationen zu deren Ausstattung finden Sie unter Zimmer.

Wichtige Information

Derzeit gilt ein Besuchsverbot (mit wenigen Ausnahmen).
Der Zutritt zur Klinik ist ausnahmslos nur über gekennzeichnete Checkpoints möglich.

Nähere Informationen zu den Maßnahmen gegen das Coronavirus

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion

UND in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome

gehen Sie NICHT in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zu Hause.
Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.