Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Augen

Die Sehkraft zählt wohl zu den wichtigsten Sinnen, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Und doch ist sie keine Selbstverständlichkeit: Unsere Augen sind – nicht nur durch Smartphone und Computer – ständig beansprucht. Dies zeigt auch die wachsende Zahl von Patient*innen, die sich an die Spezialist*innen für Augenheilkunde in der Privatklinik Confraternität wenden. Hier finden sie eine Infrastruktur vor, die den neuesten Standards entspricht und die eine umfassende Behandlung von Erkrankungen und Funktionsstörungen des menschlichen Auges unterstützt. Somit stehen die Chancen für eine erfolgreiche Therapie von Sehschwächen besser denn je.

Dank langjähriger Erfahrung zählen manche der Eingriffe, wie Grauer Star-Operationen, mittlerweile zu Standardoperationen: Nach dem Ende der Behandlung und einer entsprechenden Überwachungszeit verlassen Sie unser Haus nach wenigen Stunden und mit deutlich verbesserter Sehkraft.
Bei Beschwerden, die längere Zeit zur Heilung benötigen, können Sie sich stationär in der freundlichen Atmosphäre der Confraternität erholen.

Behandlung von Grauem Star (Katarakt)

Bei Grauem Star (Katarakt) handelt es sich um eine Trübung der Augenlinse, die eine Sehverschlechterung verursacht. Nach einer ausführlichen Untersuchung der Augen und des Fortschritts der Linsentrübung, wird gemeinsam mit dem*der Patient*in die Möglichkeit einer Katarakt-Operation besprochen. Auch Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus) können unter bestimmten Voraussetzungen im Zuge der Operation korrigiert werden. Der Eingriff erfolgt meist ambulant, in kurzer Lokalanästhesie. Nach einer entsprechenden Überwachungszeit können die Patient*innen in der Regel wenige Stunden nach der Operation mit deutlich verbesserter Sehkraft die Klinik verlassen. Auf Wunsch kann auch ein stationärer Aufenthalt gewählt werden.

Vorsorgeuntersuchung: Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration entdecken und behandeln

Für eine frühzeitige Entdeckung von Augenerkrankungen wie Grüner Star (Glaukom) oder Makuladegeneration ist die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung essentiell. Zur Diagnose wird neben einer gründlichen Untersuchung der Augen und des Sehnervs auch eine Augendruckmessung durchführt.

Grüner Star (Glaukom) entsteht durch die Schädigung des Sehnervs und führt mit der Zeit zu immer größeren Einschränkungen des Gesichtsfelds („blinde Flecken“). Früh genug entdeckt, lässt sich die Krankheit in den meisten Fällen mittels Tropf-Therapie behandeln.

Die Makuladegeneration ist meist altersbedingt und tritt als trockene oder feuchte Form auf. Betroffene können aufgrund einer Schädigung der Netzhaut nicht mehr scharf sehen. Die trockene Form der Makuladegeneration lässt sich konservativ mittels „Nahrungsergänzung" behandeln. Für die Therapie einer feuchten Form der Makuladegeneration wenden die Expert*innen in der Privatklinik Confraternität state-of-the-art Methoden, wie z.B. Injektionen zur Eindämmung der pathologischen Blutgefäße, an.

OA Dr. Martin Rubey über die
Behandlung von Grauem Star (Katarakt)

OA Dr. Martin Rubey über Augenvorsorge, Grünen Star (Glaukom) und Makuladegeneration


Unsere Haupt-Belegärzt*innen:

Ärzt*innen im Ordinationszentrum:

Alle Fachärzt*innen für Augenheilkunde
Skodagasse 32, 1080 Wien Icon Standort