Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Achtung, Stolperfalle: Tipps zur Sturzvermeidung

Vorsorge

Mit steigendem Alter und bei Pflegebedürftigkeit nimmt das Risiko von Stürzen zu. Nicht nur körperliche Handicaps wie verringerte Muskelkraft, Schwindel oder Müdigkeit können zu Stürzen führen, sondern auch äußere Faktoren wie diverse Stolperfallen, eine neue Brille oder eine ungewohnte Umgebung.

In den Kliniken der PremiQaMed Group bieten die Pflegeteams und Physiotherapeut*innen individuelle Beratung und die Erstellung von Maßnahmenplänen für sturzgefährdete Patient*innen an.

Nachfolgende Tipps dienen nicht nur der Sturzvermeidung im Klinik- und Seniorenwohnbereich, sondern sind auch zu Hause sinnvoll:

  • Fußbekleidung: Gehen Sie nicht barfuß oder nur in Socken – festes Schuhwerk sorgt für ausreichenden Halt. Falls Sie keine Schuhe tragen können, empfehlen sich Anti-Rutsch-Socken.
  • Rutschiger Untergrund: Beachten Sie die Aufsteller der Reinigung, die auf feuchte Böden und somit Rutschgefahr hinweisen.
  • Rast und Ruh: Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe und schenken Sie ihm Pausen.
  • Vorsicht beim Aufstehen: Stehen Sie langsam aus einer Sitzposition auf und geben Sie Ihrem Körper die Möglichkeit, sich an diese Position zu gewöhnen.
  • Beine zuerst auf den Boden: Suchen Sie beim Aufstehen von einer Bettkante oder einem Stuhl immer zuerst Bodenkontakt mit beiden Füßen.
  • Ausreichend Flüssigkeit: Um Schwindelgefühlen vorzubeugen, trinken Sie ausreichend Flüssigkeit, zum Beispiel Wasser oder Tee.
  • Licht machen: Schalten Sie das Licht ein, wenn Sie in der Nacht oder in abgedunkelten Räumen aufstehen.
  • Sehhilfe tragen: Tragen Sie stets Ihre Brille oder eine gleichwertige Sehhilfe, sofern Sie eine benötigen.
  • Nichts herumstehen lassen: Räumen Sie Stolperfallen, wie z.B. Taschen oder Schuhe aus dem Weg.
  • Gehhilfen & Co.: Benutzen Sie immer die empfohlenen Hilfsmittel und stellen Sie diese in erreichbarer Nähe ab.
  • Vorsicht mit Fußstützen. Klappen Sie Fußstützen an Roll- und Toilettenstühlen weg. Damit vermeiden Sie ein Kippen.
  • Bremse sorgt für Stabilität. Aktivieren Sie immer die Feststellbremse Ihres Rollstuhls/Rollators, bevor Sie aufstehen.
  • Schwindelgefühl melden: Wenn Schwindelgefühle beim Gehen auftreten sollten, sagen Sie dies Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin bei der Visite.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Beiträge, die Sie interessieren könnten:

Skodagasse 32, 1080 Wien Icon Standort