Zentrum für Psychosomatik

Diagnostik und ganzheitliche medizinische Behandlung

Wer unter Herzrasen, Schlafstörungen, Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Magenkrämpfen und/oder anderen unklaren Beschwerden leidet, sucht oft lange nach Ursache und entsprechender Behandlung.

Im neuen Zentrum für Psychosomatik stehen „unklare“ Beschwerden im Fokus. Sie haben oft sowohl körperliche als auch psycho-soziale Ursachen. Somit finden die Zusammenhänge und Wechselwirkungen dieser Faktoren eine ganz besondere Berücksichtigung:

Patientinnen und Patienten – mit akuten oder chronischen Beschwerden – werden hier von Anfang an sowohl körperlich als auch psychosomatisch untersucht. Das daraus resultierende Therapiekonzept ist ganzheitlich und höchst individuell angelegt.

Eine Fachärztin für Psychiatrie und ein Internist untersuchen Sie in enger Zeitfolge. Erste Ergebnisse gibt es innerhalb von 2 bis 3 Stunden. Wenn nötig folgen unmittelbar weitere diagnostische Maßnahmen. Auch fächerübergreifende Abklärungen sind kein Problem für das interdisziplinäre Team, das bei Bedarf hinzugezogen wird. Somit liegt in kürzester Zeit eine umfassende Diagnose vor. Die Therapie kann beginnen.

Wann ist eine psychosomatische Abklärung/Behandlung sinnvoll?

Bei allen Symptomen, die entweder organisch nicht ausreichend erklärbar oder allein durch körperliche Maßnahmen beeinflussbar sind, ist eine psychosomatische Abklärung sinnvoll. Das trifft auch auf Erkrankungen zu, bei denen psychisch-soziale Faktoren eine Rolle spielen:

  • Nach schweren körperlichen Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs können Depressionen, sozialer Rückzug oder Angstreaktionen die Folge sein. Da sich diese psychischen und sozialen Belastungen zusätzlich negativ auf die Genesung auswirken, ist hier eine psychosomatische Abklärung und Behandlung sinnvoll.
  • Das gilt auch für Erkrankungen, die primär von psychisch-sozialen Faktoren ausgelöst und von diesen negativ beeinflusst werden. Dazu zählen sogenannte unklare Beschwerden wie Schwindel, Unruhe, Schlafstörungen, Tinnitus, chronische Schmerzsyndrome, Herz- und funktionelle Magen-Darm-Beschwerden.

Das Angebot

Ambulante psychosomatische Abklärung

  • Erstbesuch (90 Minuten):
    - Erstgespräch mit Psychiaterin sowie Internist
    - Klinische Untersuchung
    - bei Bedarf Planung weiterer diagnostischer Maßnahmen (z.B. Ergometrie, Echokardiographie, komplette Laboranalyse, psychologische Testung, neurologische Untersuchungen inkl. EEG, Computertomographie/CT, Magnetresonanztomographie/MRT, Ultraschall, Coloskopie, Gastroskopie etc.)
     
  • Abschlussgespräch (60 Minuten):
    - ausführliche Aufklärung über Diagnose und bio-psycho-soziale Zusammenhänge der Beschwerden sowie Anbahnung einer ganzheitlichen weiterführenden Therapie
    - Weitervermittlung an niedergelassene Fachärzte und Psychotherapeuten
    - Beginn einer medikamentösen Therapie

Stationäre Behandlung

In der Privatklinik Confraternität besteht bei schweren körperlichen Symptomen und/oder psychischen Beschwerden auch die Möglichkeit eines stationären Aufenthalts. Dieser bietet sich auch bei sehr aufwändigen Untersuchungen an.

Leitung:
Univ.-Prof. Dr. Severin Schwarzacher, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Dr. Elisabeth Lazcano, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Ärztin für Allgemeinmedizin

Kontakt:
T: +43 1 401 14-5701 oder -5702
E: ordinationszentrum@confraternitaet.at
Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.